Home 
 Mannschaft 
 Ansprechpartner 
 Gesamtspielplan 
 Gesamtverein 



 Tabelle 
 Spielberichte 
 Spielplan 
 Statistik • Spiele 
 Statistik • Spieler 
 Scorerliste 



 Tabelle 
 Spielberichte 
 Spielplan 
 Statistik • Spiele 
 Statistik • Spieler 
 Scorerliste 



 Bilder 
 Gästebuch 
 Strafenkatalog 
 Sponsoren 
 Torclub 
 Verhaltenskodex 
 Impressum 
»Herzlich Willkommen !
Übersicht Vorbereitung:
Sa, 22.07. TSV Berkheim - TSV Baltmannsweiler 12:1
Mi, 26.07. SV Mettingen - TSV Baltmannsweiler 3:3
So, 30.07. ASV Aichwald - TSV Baltmannsweiler Uhr
So, 06.08. TSV Baltmannsweiler - TSV Strümpfelbach 15:00 Uhr
Di, 08.08. TSV Baltmannsweiler - SGM Uhingen 19:30 Uhr
Sa, 12.08. TSV Baltmannsweiler - SC Urbach 17:00 Uhr
Achtung: Heute ist Trainingsauftakt!!!!! 17.07.2017
Es geht schon wieder los :-)

Start ist um 19:30 Uhr
Auslosung 1. Pokalrunde 17.07.2017
Der TSV trifft in der ersten Pokalrunde auf den TSV Berkheim. Das Spiel findet in der letzten Augustwoche statt.
Neues Trainergespann Zweite Mannschaft 08.07.2017
Wir freuen uns verkünden zu können, dass wir ein Trainerteam für die Zweite Mannschaft gefunden haben. In der nächsten Saison werden Benjamin Anderl und Jan Thaler gemeinsam die Zweite Mannschaft betreuen.
Der Vorbereitungsplan ist Online! 08.07.2017
Kaum ist die vergangene Saison Geschichte geht auch schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison los!
Den Vorbereitungsplan findet ihr immer aktuell rechts unter dem Reiter Vorbereitung.   [zum Vorbereitungsplan]
Saisonbericht TSV Baltmannsweiler – 2016/2017 26.06.2017
Neue Saison, neuer Trainer – gleiches Ziel

Nachdem man in der vergangenen Saison nur knapp den direkten Wiederaufstieg verpasst hat, war das Ziel für die neue Saison klar: Der Aufstieg in die Kreisliga A.
Im Vergleich zur Vorsaison gab es zumindest auf der offiziellen Seite einige Veränderungen; mit Stephan Bender erhielt der TSV einen Trainer, der sein Leben lang aktiv in Baltmannsweiler unterwegs war ebenso wie Michi Maier, welcher die Funktion als Spielleiter einnahm.

Zu Beginn der Vorbereitung wurde das neue Trainerteam um Bender und Maier den aktuellen und neuen Spielern vorgestellt, einige Regeln und Punkte ausgearbeitet, sowie die Ziele für die Saison festgelegt. Und dann konnte es auch schon losgehen.
In den ersten Wochen der Vorbereitung standen primär intensive Laufeinheiten auf dem Tagesplan, wobei man hier das Trainingslager auf dem Sportplatz hervorheben muss, bei dem es neben der Vorbereitung auch vor allem um Spaß, Abwechslung und den Teamgeist ging.
Nach einigen, intensiven Wochen des Laufens kam immer häufiger der Ball ins Spiel – sowohl im Training als auch bei Testspielen, welche allesamt souverän absolviert wurden.

Am 14.08.2016 war es dann soweit – das erste Punktspiel der neuen Saison gegen die Reserve aus Ruit. Dieses Spiel konnte man relativ locker mit 6:3 für sich entscheiden.
Drei Tage darauf dann allerdings auch der erste Dämpfer. In der Qualifikationsrunde im Pokal folgte eine bittere Niederlage gegen die Zweite aus Plochingen, was wiederrum das Ausscheiden aus dem Pokal bedeutete. Das einzig Positive daran war, dass man sich fortan voll und ganz auf die Liga konzentrieren konnte.
In derselben Woche hatte man sonntags spielfrei und konnte sich auf den kommenden Gegner aus Oberesslingen/Zell konzentrieren. Dieses Spiel konnte vor heimischer Kulisse mit 2:1 gewonnen werden.
In der darauffolgenden Woche dann leider ein herber Rückschlag im Kampf. Gegen die Konkurrenz aus Mettingen musste man auswärts eine bittere Niederlage kurz vor Schluss hinnehmen. Doch in den darauffolgenden Wochen brach die Zeit des TSV Baltmannsweiler an – in Sage und Schreibe 21! Spielen ließ man keinen einzigen Punkt liegen, weder daheim noch auswärts.
Hier ist vor allem hervorzuheben, dass man am 15. Spieltag beim Showdown gegen den Tabellenersten aus Harthausen dank einem Traumtor von unserem Torjäger Marc Haidle im Kampf um Platz 1 mit 1:0 gewinnen konnte.
Des Weiteren wurde in der Hinrunde vor heimischer Kulisse kein einziger Punkt abgegeben, lediglich die bittere Auswärtsniederlage in Mettingen bzw. das bessere Torverhältnis der Harthausener hinderte uns am direkten Aufstiegsplatz.

Auch die Rückrunde begann ähnlich positiv wie die Hinrunde – man gewann zuhause gegen die Reserve aus Ruit mit 7:1. Auch das Rückspiel gegen den SV Mettingen konnte dieses Mal mit einem souveränen 2:0 Sieg gewonnen und somit die bittere Niederlage aus der Vorrunde wieder wett gemacht werden.
Die darauffolgenden sieben Spiele wurden ebenfalls mehr oder weniger souverän gewonnen, welche sich mit in die Statistik der 21 gewonnenen Spiele einreihte.
Doch irgendwann kam es, wie es kommen musste. Am 27. Spieltag war der TSV Deizisau II zu Gast in Baltmannsweiler – das Hinspiel in Deizisau wurde knapp mit 3:2 gewonnen. Dieses Mal war das Ergebnis ein Anderes. In der 90 Minute erzielte die Gastmannschaft aus Deizisau quasi zeitgleich mit dem Schlusspfiff das 3:3, was zum einen den ersten Punktverlust in der Rückrunde und zum anderen den ersten Punktverlust überhaupt in Baltmannsweiler bedeutete.
Die Woche darauf kam es dann zu einem sehr wichtigen Spiel im Kampf um den Aufstieg. Man trat gegen den TSV RSK Esslingen II auswärts an. Hatte man in der Hinrunde noch sein bestes Spiel abgeliefert und mit 4:2 gegen die selbsternannte Macht vom Berg gewonnen, so war man dieses Mal gewarnt, da die Konkurrenz aus Harthausen bei einem Sieg der RSK ein Kabinenfest versprach, weil eine Niederlage seitens Baltmannsweiler die Meisterschaft für die Harthausener bedeutete.
Baldimore kämpfte von Sekunde eins an, Chancen hatte man zur Genüge, aber der Ball wollte an diesem Tag einfach nicht in das Tor des Gegners, lediglich ein gut herausgespielter Konter brachte letztlich eine nicht wirklich verdiente 1:0 Niederlage und die Folge, dass man nicht mehr direkt aufsteigen würde.
RSK II feierte ausgelassen ihren Sieg und das bevorstehende Fest – der einzige Trost für die Jungs vom Schurwald war die Tatsache, dass man sich drei Spieltage vor Schluss nicht mehr den Relegationsplatz nehmen lassen konnte.

Es folgte ein kampfloses 3:0 gegen den TSV Sielmingen II und am letzten Spieltag der Saison das erneute Aufeinandertreffen zwischen Platz 1 und 2 mit dem Unterschied, dass die Fronten dieses Mal bereits geklärt waren. Da Baltmannsweiler seine Kräfte schonen wollte, ging man etwas zurückhaltender in die Partie, welche letztlich verdient mit 4:0 zugunsten der Harthausener entschieden wurde.
An dieser Stelle auch noch einmal Herzlichen Glückwunsch an den TSV Harthausen und viel Erfolg in der kommenden Kreisliga A-Saison.

Auch wenn man in der Rückrunde insgesamt 8 Punkte und die direkte Meisterschaft liegen ließ, darf man die Leistung keineswegs außer Acht lassen. Man holte dennoch starke 34 Punkte, in Summe waren es 73 Punkte mit einem bärenstarken Torverhältnis von 108:28 Toren, sowie die Vize-Torjägerkanone durch unseren Dauerbrenner Marc Haidle (beachtliche 35 Tore).

Das erste Relegationsspiel gegen den TV Unterboihingen am 10.06.2017 in Esslingen, Zell

Im ersten Relegationsspiel der beiden Kreisliga B-Mannschaften traf man auf einen alten Bekannten aus alten Kreisliga A-Zeiten – den TV Unterboihingen.
Etwas geschwächt (Co-Kapitän Heck und Torjäger Haidle waren urlaubsbedingt nicht mit an Bord) trat man zum ersten Spiel in Zell an.
Die knapp 450 mitgereisten Zuschauer sahen in Hälfte eins eine stark aufspielende Unterboihinger Mannschaft, welche die Jungs aus Baltmannsweiler nicht unbeeindruckt ließ. Unterboihingen ging relativ früh verdient in Führung und hätte das Ergebnis auch durchaus noch nach oben schrauben können. Dank eins etwas glücklich getretenen Freistoßes durch unsere kroatische Katze Ivan Jerkan konnte man allerdings mit einem glücklichen 1:1 in die Kabine gehen.
Halbzeit zwei bot den Zuschauern dann ein völlig anderes Bild – der TSV spielte von Beginn an mit viel Druck und Willen, womit der TV Unterboihingen ab der 60. Minute nicht mehr klar kam. Ihnen ging schlichtweg die Puste aus. In der 68. Minute dann ein klares Foul im Strafraum an unserem Ersatztorjäger Schif. Den fälligen Elfmeter verwandelte unsere kroatische Katze zum 2:1. Wiederrum Schif machte in der 83. Min den Sack zu, was den Einzug ins „Relegationsfinale“ eine Woche später in Nellingen bedeutete. Dort wartete ebenfalls ein alter Bekannter aus Hochdorf auf uns.

Relegationsfinale gegen den TV Hochdorf am 17.06.2017 in Nellingen

„Ein letztes Mal gemeinsam Kämpfen und Siegen“, war das Motto der Baldimorener, welche sich selbst nicht in der Favoritenrolle sahen. Der TV Hochdorf gab sich im Vorfeld siegessicher gegen unsere Jungs. Allerdings zählte an diesem Tag nicht, wer besser reden, sondern wer besser kämpfen konnte.
Von Beginn gab es einen offenen Schlagabtausch wobei der TSV nach drei liegen gelassenen Chancen verdient mit 1:0 durch Fabijan in Führung ging. Die knapp 500 Zuschauer sahen ein gutes Spiel, wobei Baltmannsweiler insgesamt besser ins Spiel kam.
Nach einer Viertelstunde wollte auch der TV Anteil am Spielergebnis haben. Allerdings wusste der glänzend parierende Schlussmann des TSV, Schmid, dies zu verhindern. Einige Minuten später passierte es dann doch. Nach einem Zusammenprall zwischen Keeper Schmid und einem Hochdorfer, wobei Schmid verletzt liegen blieb, nutzte ein Spieler der Hochdorfer die Chance des leeren Tores und hämmerte drauf. Selbst der agile Schrag konnte das Tor nicht mehr verhindern. In der 37. Minute dann der Schock für den TSV – ein Schuss der Hochdorfer wurde durch einen TSV’ler unglücklich ins eigene Tor buxiert. Doch selbst durch den Rückstand ließen die Schurwälder sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter ruhig auf. Quasi mit dem Halbzeitpfiff dann der Lohn: Nach einer schnellen Eckkombination zwischen Jerkan und Fabijan konnte der bereits in der Vorwoche auflaufende Ersatztorjäger Schif den Ball unhaltbar unter die Latte und somit zum 2:2 Halbzeitstand einnetzen.
In Halbzeit Zwei ein ähnliches Bild wie in Halbzeit Eins; der TSV hatte einen leichten Vorteil gegenüber der noch Kreisliga A-Mannschaft. Keine drei Minuten nach Wiederanpfiff dann Freude in Baltmannsweiler. Nach einem exzellenten Ball in die Gasse durch Müller, welcher Fabijan bediente, netzte dieser per Direktabnahme zum hochumjubelten 3:2 zugunsten der Schurwälder.
Das Spiel blieb dennoch weiterhin offen. In der 64. und 65. Mínute dann der Paukenschlag – Fabijan sah zuerst die Gelbe Karte wegen Meckerns und 60 Sekunden später Gelb-Rot aufgrund eines Foulspiels. Nicht nur auf, auch neben dem Platz kochten die Emotionen hoch. Man merkte einfach, um was es ging. Doch auch aufgrund der dezimierten Spielerzahl ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen. Taktikfuchs Bender stellte die Mannschaft um, sodass man hinten sicher stand und vorne auf seine Chancen lauern konnte. In der 72. Minute dann die Entscheidung. Die kroatische Katze erzielte mit einem genial getreten Freistoß das 4:2 und steuerte somit drei der sieben Tore in den Relegationsspielen bei. Auch die verbleibenden Minuten spielten die Schurwälder das Ding souverän runter.
Dann die Erlösung: Kaum ertönte der Schlusspfiff, waren alle Baldimorener Spieler samt einiger Fans und Familie auf den Platz gestürmt und ließen ihrer Freude freien Lauf – es floss Bier zur Genüge, Haare wurden abrasiert, es wurde gesungen und getanzt. Nicht nur auf dem Rasenplatz des TV Nellingen, sondern bis tief in die Nacht im ortsansässigen Vereinsheim direkt auf dem Sportgelände. Auch am Tag und in der Woche danach war die Freude unbändig, welche sich so schnell wohl nicht mehr nehmen lässt.

Damit verabschiedet sich der TSV Baltmannsweiler nach zwei Jahren aus der untersten Spielklasse und meldet sich bereit für die Kreisliga A.

Diese Saison war geprägt von einer überragenden Teamleistung. Jeder hat für den anderen gekämpft, sich aufgeopfert und man hat stets zusammengehalten – die Jungs vom Schurwald sind einfach eine geile Truppe.

Bedanken muss man sich vor allem beim Trainergespann Bender/Maier, welche viele Stunden ihrer Freizeit für diesen Verein und den dazugehörigen Aufstieg geopfert haben.
Des Weiteren bedanken wir uns bei den scheidenden Abteilungsleitern Neef/Heck, welche ihrem Amt stets treu gedient haben und uns immer den Rücken frei gehalten haben. In ihrer dreijährigen Amtszeit haben sie erfolgreich einen Umbruch im Verein eingeleitet und uns immer unterstützt. Ein Beispiel hierfür ist die Einführung der gemeinsamen Weihnachtsfeier mit den Frauen.
Für die Zukunft alles Gute wünschen wir unserem Top-Torjäger Haidle (148 Tore während seiner Laufzeit beim TSV), welcher gesundheitlich bedingt vorerst kürzer treten muss.
Ebenfalls alles Gute wünschen wir Nick Grimm, der mit seinen 21 Saisontoren ebenfalls erheblichen Anteil am Aufstieg hat und dessen Weg nun zum TSV Owen führt sowie Fabian Müller, der trotz einer schweren Verletzung die Relegationsspiele absolviert hat und super aufgetreten ist. Sein Weg führt zum direkten Ligakonkurrenten aus Aichwald.

Doch zu guter Letzt gilt auch ein sehr großer Dank den Fans und Unterstützern des TSV, welche Spiel für Spiel tatkräftig für Unterstützung gesorgt haben und denen ebenfalls ein gebührender Anteil am Aufstieg gehört.
Spielbericht: AUFSTIEG IN DIE KREISLIGA A 19.06.2017
TSV Baltmannsweiler – TV Hochdorf 4:2
Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Es kam zum Showdown. Es ging um den letzten Startplatz für die kommende Kreisliga A Saison zwischen dem B1-Vizemeister TSV Baltmannsweiler und dem A1-Relegisten TV Hochdorf. Nach einer spaßreichen und erfolgreichen Saison wollte der TSVB endgültig das Ticket lösen, um nach zwei Jahren Abstinenz wieder in die Kreisliga A zurückzukehren.

Vor knapp 500 Zuschauern machte der TSV Baltmannsweiler es besser wie im ersten Relegationsspiel gegen den TV Unterboihingen, wo man fast eine komplette Halbzeit verpennte.
Auf dem Rasenplatz des TV Nellingen nahm die Schurwaldelf den Kampf sofort an. Nach nur fünf Minuten spielte Müller Fabijan wunderbar frei. Der Torhüter der Hochdorfer konnte aber auf Kosten einer Ecke klären. Nach einem weiteren Eckball herrschte im Hochdorfer Strafraum das pure Chaos. Dabei schaltete Fabijan am Schnellsten und schob zur 1:0 Führung ein (8.Min.). Die Hochdorfer waren weiter verunsichert und leisteten sich viele Fehler im Aufbauspiel. Nachdem Müller die komplette Abwehr des Noch-A-Ligisten stehen ließ, war es erneut deren Torhüter, der einen weiteren Einschlag verhindern konnte. Nach etwa 15 Minuten entschied sich auch der TV Hochdorf am Spielgeschehen teilzunehmen. Einen super Schuss in Richtung rechten Winkel konnte der Baltimorener Keeper Schmid überragend zur Ecke klären. Hochdorf spielte nun immer wieder gute Pässe in die Spitze, sodass Schmid des Öfteren durch Verlassen des eigenen Tores Kopf und Kragen riskieren musste, um vor dem anlaufenden Stürmer an den Ball zu kommen. Im Anschluss an eine der vielen Rettungsaktionen lag Schmid verletzt am Boden. Den Gegner interessierte dies aber sonderlich wenig, sodass der TVH den Ball im leeren Tor zum 1:1 versenken konnte (21.Min). Die Hochdorfer, gepusht vom Ausgleichstreffer, hatten inzwischen das Spielgeschehen übernommen und überliefen in der 37.Minuten die komplette rechte Abwehrseite der Schwarz-Gelben und erzwangen mit Hilfe eines Eigentors des TSVBs den verdienten 1:2 Führungstreffer. Im Anschluss eröffnete sich ein regelrechter Schlagabtausch mit offenem Visier. Den besseren Ausgang dieser Phase erwischte die Schurwaldelf. Nach einer Sahneflanke von Fabijan netzte Schif per Kopf zum 2:2 Ausgleich ein (44.Min).

Wie schon in der ersten Halbzeit legte der TSV Baltmannsweiler wieder los wie die Feuerwehr. Erneut bediente der heute exzellent spielende Müller Fabijan, der eiskalt zum hochumjubelten 3:2 einnetzte (47.Min). Diesmal machten die Schwarz-Gelben nicht mehr denselben Fehler wie in Halbzeit Eins, als man den TVH die Spielkontrolle übernehmen ließ. Der Schock dann aber in der 66.Minute als Skandalspieler und Doppeltorschütze Fabijan innerhalb von 60 Sekunden mit Doppelgelb des Feldes verwiesen wurde. Aber auch mit dezimiertem Personal agierte die Schurwaldelf weiterhin selbstbewusst und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem Konter konnte sich Hochdorf kurz vor dem Sechszehner nur noch mit einem Foul behelfen. Den folgenden Freistoß versenkte Jerkan mit einem strammen Schuss zum vorentscheidenden 4:2 (72.Min). Die restlichen Minuten bis zum Schlusspfiff lief der TVH hoffnungslos gegen das Baltimorener Bollwerk an.

Mit dem Schlusspfiff brachen dann beim TSV Baltmannsweiler alle Dämme über den verdienten Aufstieg in die Kreisliga A. Nach einer superintensiven und erfolgreichen Saison feierten die Jungs mit ihren einzigartigen Fans noch bis in die frühen Morgenstunden. Wie heißt es doch so schön: „Schwarz und Gelb, wir sind das geilste Team der Welt“.

Hiermit möchten wir uns noch bei einigen wichtigen Personen bedanken, die uns auf dem Weg zum Wiederaufstieg begleitet haben. Ein großer Dank geht an unseren Trainer Stephan Bender, der uns Woche für Woche mit intensiven Trainings für jedes Spiel optimal vorbereitet und motiviert hat. Deshalb danken wir auch seiner Familie, die ihrem Trainer so viel Freiraum gibt. Einen großen Anteil am Wiederaufstieg hatten auch Spielleiter Michi Maier, sowie Abteilungsleiter Karl-Heinz Neef und dessen Stellvertreter Ernst Heck. Sie ermöglichten es, den Spielbetrieb am Laufen zu halten oder kümmerten sich darum, dass verletzte Spieler die bestmögliche Betreuung und Versorgung bekamen. Außerdem hielten sie uns auch in schwierigen Zeiten immer den Rücken frei. Wir verneigen uns außerdem bei unserem Top-Torjäger Marc Haidle, der auch in dieser Saison mit seinen zahlreichen Toren maßgeblich am Aufstieg beteiligt war. Nach vielen aktiven Jahren und 148 Toren in 249 Spielen wünschen wir Marc nach seinem letzten Spiel alles Gute für die Zukunft. Zu guter Letzt bedanken wir uns bei den besten Fans, die man sich nur vorstellen kann. Durch eure zahlreiche Unterstützung bei Auswärtsspielen fühlte sich jedes Spiel wie ein Heimspiel an. Wir sind uns sicher, dass ohne euch dieser Aufstieg niemals möglich gewesen wäre. Und wir sind fest davon überzeugt, dass ihr uns auch in der kommenden Spielzeit anfeuern werdet. In diesem Sinne wünschen wir allen einen schönen Saisonausklang in bester Erinnerung an einen super schönen Tag.

Aufstellung:
Schmid-Hieber-Pfeiler-Schrag-N.Kronberger-Veser-Hörz-Fabijan-Jerkan-Müller-Schif

Tore:
1:0 Fabijan (8.Min)
1:1 Grambole (21.Min)
1:2 ET (37.Min)
2:2 Schif (44.Min)
3:2 Fabijan (47.Min)
4:2 Jerkan (72.Min)

Auswechslungen:
Heck für Veser (46.Min)
Haidle für Schif (46.Min)
Halbgebauer für Hörz (60.Min)
Neef für Jerkan (80.Min)

Gelbe Karten:
Pfeiler
Halbgebauer
Hieber
Schrag

Gelb-Rote Karten:
Fabijan


C.Jerchel
Aufstieg!!!!!! 18.06.2017
Der TSV ist wieder da!!!!!!
4:2 Sieg gegen den TV Hochdorf im entscheidenden Relegationsspiel

#Schurwaldelf
#BlackAndYellow
#EinTeamEinZiel
#BaldeIsBack
#AdeKreisligaB
#GefeiertHabenWirSchonImmer
#JetztHabenWirAuchNochEinGrundDazu
#UnsereFansSindDieBesten
#IhrMachtJedesAuswärtsspielZuEinemHeimspiel
#EinDankAnDieWeißbierlounge
#HeldenDerKreisliga
#MalleWirKommen
Spielbericht 1.Relegationsspiel 13.06.2017
TSV Baltmannsweiler – TV Unterboihingen 3:1

Zum ersten Relegationsspiel traf der TSV Baltmannsweiler auf dem Rasenplatz Esslingen/Zell auf den TV Unterboihingen, der im letzten Ligaspiel seinen Gegner TV Hochdorf II noch mit 9:0 vom Platz fegen konnte. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem TSVB und dem TVU endet übrigens mit 1:1 Unentschieden.

Der TVU Unterboihingen fand besser in die Partie und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Der TSV Baltmannsweiler allerdings war wie gehemmt. Im Spielaufbau kam es zu vielen Fehlpässen. Außerdem fehlte es an Laufbereitschaft und Zweikampfstärke. Die Unterboihinger hingegen spielten gut zusammen und profitierten von einem Fehlpass der Baltimorener und gingen in der 12.Minute mit 0:1 in Führung. Baltmannsweiler schaffte es dann doch einen vernünftigen Angriff zu starten, der auch gleich brandgefährlich wurde. Hörz scheiterte aus wenigen Metern freistehend am gegnerischen Torhüter und hätte das 1:1 erzielen müssen. Unterboihingen war aber in der Folge wieder drückend überlegen und hatte zwei weitere Hochkaräter um das Ergebnis nach oben zu schrauben. Der Schurwaldelf gelang dann aber doch noch vor der Halbzeit der Lucky-Punch. Ein schlecht getretener Freistoß von Jerkan rutschte dem Unterboihinger Torhüter durch die Hosenträger zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich (45.Min).

In der zweiten Halbzeit kam nach etwas Anlaufzeit endlich der TSV Baltmannsweiler in die Gänge. Durch mehr Ballbesitz und Ballsicherheit ließ man die Unterboihinger endlich laufen. Auch offensiv setzte Baltmannsweiler jetzt viel deutlichere Akzente. Nach einem Freistoß scheiterte Saine mit einem Lattenkracher am Führungstreffer. Allerdings wurde in derselben Aktion ein Foulspiel an Schif begangen, so dass die Gelb-Schwarzen einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Diesen verwandelte Jerkan sicher zum 2:1 im linken unteren Eck (70.Min/FE). Der TVU löste in der Folge seine Defensive nach und nach auf und versuchte mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Allerdings stand die Abwehr in der zweiten Halbzeit sattelfest, so dass kaum Gefahr auf das Baltimorener Gehäuse zukam. Offensiv kreierte der TSVB weiter Chance um Chance. Die Vorentscheidung der Partie erzielte Schif in der 81.Minute zum hochumjubelten 3:1. Mit diesem Sieg macht der TSV Baltmannsweiler einen wichtigen Schritt in Richtung Kreisliga A. Bereits am kommenden Samstag kommt es dann zum Endspiel gegen den TV Hochdorf. Wir freuen uns wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer um mit euch das gemeinsame Ziel Kreisliga A zu erzwingen.

Aufstellung:
Schmid-Hieber-Pfeiler-Schrag-N.Kronberger-Veser-Hörz-Fabijan-Jerkan-Müller-Schif

Tore:
0:1 Herget (12.Min)
1:1 Jerkan (45.Min)
1:2 Jerkan (70.Min/FE)
1:3 Schif (81.Min)

Auswechslungen:
Saine für Müller (59.Min)
Neef für Fabijan (80.Min)
Brasch für Schrag (83.Min)
Jerchel für Hörz (90.Min+3)

Gelbe Karten:
Hörz
Müller
Saine

Vorschau Relegationsfinale:
Sa., 17.06. TSVB – TV Hochdorf 17:00 Uhr (Rasenplatz TV Nellingen)

C.Jerchel



 Saison 06/07 
 Saison 07/08 
 Saison 08/09 
 Saison 09/10 
 Saison 10/11 
 Saison 11/12 
 Saison 12/13 
 Saison 13/14 
 Saison 14/15 
 Saison 15/16 
 Saison 16/17 



 Login Redakteure 



 Vorbereitungsplan